Gastgeschenke

Gastgeschenke

Lange habe ich hier nicht geschrieben, erst steckte ich in den letzen Vorbereitungen fest und dann haben mein Mann (endlich kann ich das so sagen: „mein Mann“ 😀 ) und ich ein paar Tage, ohne Kids, im schönen Allgäu geflittert. Und nun möchte ich euch unser Dankeschön an unsere Gäste vorstellen! Dieses Thema hat mich während der Hochzeitsvorbereitungen lange beschäftigt. Es sollte etwas selbstgemachtes sein, etwas was man benutzen kann und nicht im Müll landet und zugleich sollte es für Männer, Frauen und Kinder gleichermaßen ansprechend sein. Unzählige Stunden im Pinterest scrollen hat mich nicht schlauer gemacht. Ich wollte keine Mini-Marmelade, kein langweiliges Gewürz und erst recht nicht bedruckte Gummibärchen-Tüten. Eines meiner Favoriten war – ein Erfrischungs-Spray mit Rosenwasser. Perfekt für eine warme August-Hochzeit, handlich in 20 ml Fläschchen sodass es in die Handtasche passt und gut zu dekorieren ist – mit Schleife und Etikett. ABER der Haken daran war das genau dieses Gastgeschenk eine meiner Freundinnen auf ihrer eigenen Hochzeit ausgeteilt hat und auf meiner Hochzeit eingeladen war. Also war diese tolle Idee raus aus dem Rennen – denn keiner will ja ein Nachmacher sein 🙂 . Ein weiterer Kandidat war: heiße Schokolade am Stiel oder Löffel. Aber da hat uns der warme Sommer einen Strich durch die Rechnung gemacht. Für jede Herbst/Winter-Hochzeit wäre das bestimmt der Kracher schlechthin.

Glücklicherweise herrscht bei mir auf Arbeit eine tolle Stimmung und man kann, hier und da, bei einer Tasse Kaffee über die Vorbereitungen plaudern. Meine Kollegin erzählte mir von den Geschenken die sie schon auf Hochzeiten bekommen hat: und wie sollte es sein…..meins war dabei!
Eine Backmischung im Glas – man kann es selber machen, hübsch verzieren und mit einer Leckerei kann man jeden begeistern.

Was braucht ihr dafür:

Als allererstes ein Rezept. Sucht man bei Pinterest nach „Backmischung im Glas“ findet man unzählige Rezepte. Ich habe mich allerdings für mein Cookie-Rezept entschieden nachdem ich schon Hunderte von Cookies für meine Kinder gebacken haben. Bei dem wusste ich einfach das es gelingt und schmeckt.

Für 24 Stück:

75g Zartbitter- und Vollmilch-Schokolade (Für Kinder einfach statt Schoki mit Smarties auffüllen)
150g weiche Butter oder Margarine
75g brauner und weißer Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanille-Zucker
1 Ei (Größe M)
225g Mehl
100g kernige Haferflocken
Backpapier

 

 

 

Dann habe ich nach hübschen Gläsern gesucht und bin auf diese gestoßen:

PS: pro Flasche 1 Einweckgummi aber 2 Verschlussklammern bestellen – zum Glück gibt es Amazon Prime und die fehlenden Klammern kamen noch rechtzeitig! Hier gibt es die Flaschen auch komplett mit Klammern und Gummiring.

Die Etiketten waren eine kleine Raffinesse. Viele schreiben sie mit dem Dymo Labelwriter. Ich habe allerdings einen Informatiker zum Mann. Er hat mir das Etikett mit Photoshop, passend zu unseren Einladungskarten, designed und ich habe sie auf Arbeit, auf unserem (von ihm entworfenen) Etikettenprogramm auf selbstklebenden Papier, ausgedruckt. Für die Backanleitung hat er mir einen QR-Code erstellt der auf diese Seite führt. Denn der Backmischung müssen ja noch die feuchten Zutaten (Butter und Ei) beigefügt werden. Alternativ könnte man die Anleitung auch selber schreiben und an das Gastgeschenk hängen.

Dann kam eine kleine Rechen-Stunde. Wie viel von meinem Rezept passt in das Glas (es war die Hälfte der Menge) und was muss ich dafür einkaufen.

Sobald alles zusammengetragen war konnte es mit meiner Trauzeugin, sowie einer Flasche Hugo als Motivator, losgehen. Die Kids haben geschlafen, die Männer gezockt und die Mädels Schokolade gehackt, Zutaten gewogen, in Flaschen abgefüllt, Etiketten geklebt und Schleifen gebunden. Für die Schleifen habe ich Tüll-Reste von meinem traumhaften Hochzeitskleid genommen.

Und hier noch ein paar Resonanzen der Beschenkten: selbst meine beste Freundin die Gastgeschenke eigentlich quatsch und überflüssig findet hat die Cookies einen Tag später gebacken und es für eine tolle Idee befunden. Und sie war nicht die Einzige. Viele Bilder haben mich erreicht: von gebackenen Keksen aber auch von Backmischungen mit gefangenem Wurfstrauß arrangiert.

 

Viel Spaß beim nachbasteln und verschenken! Lasst mir doch mal ein Bilder von euren Gastgeschenken da!

Eure verheiratete Braut Kristin

0 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen